SPD Baiersbronn

 

Frauenpower: Uta Schumacher und Viviana für Landtagswahl nominiert

Veröffentlicht in Kreisverband


v. l. n. r.: Uta Schumacher, Gerhard Gaiser, Viviana Weschenmoser

Auf der heutigen Nominierungskonferenz im Freudenstädter Stadthaus wurde die Lossburgerin Uta Schumacher (Erstkandidatin) und die Horberin Viviana Weschenmoser (Zweitkandidatin) für die Landtagswahl nominiert.

Der SPD-Kreisvoritzende Gerhard Gaiser begrüßte in einem vollen Schweitzer-Saal im Freudenstädter Stadthaus die anwesenden Delegierten und zahlreichen Gäste. Darunter auch die Kandidatinnen für die Landtagswahl Uta Schumacher und Viviana Weschenmoser, die Bürgermeister Rainer Ulrich (Alpirsbach) und Jan Zeitler (Horb), sowie die zahlreichen Stadt-/Kreisräte.

In ihrer Bewerbungsrede gind Uta Schumacher auf diverse Themen ein, wie diverse Verkehrsprojekte im Kreis, die aktuelle Flüchtlingspolitik und familienpolitische Themen. Dabei unterstrich Schumacher ihren Wunsch, die Gerechtigkeitsthemen in den Vordergrund ihres Wahlkampfes stellen zu wollen. Dabei zitierte sie auch die frühere SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Nill mit den Worten 'Realpolitik kommt von alleine, was das Land braucht sind Visionen...'.

Schumacher möchte neben dem wichtigen Wirtschaftsfaktor Tourismus, auch auf den Handel, das Handwerk und den Dienstleistungssektor setzen, sowie sich für deren Belange stark machen.

Von Beruf selbst Lehrerin, ging Uta Schumacher auch gezielt auf die Bildungspolitik ein und die Inklusion, welche in ihren Augen nicht nur in der Schule beginnen und aufhören darf, sondern darüber hinaus gehen muss.

Im Anschluss an ihre gut 20 minütige Bewerbungsrede wurde Uta Schumacher mit rund 90 % der Delegiertenstimmen gewählt, was auch spontan mit lang anhaltendem Applaus der Anwesenden honoriert wurde.

Als Landtags-Zweitkandidatin ging die Horber Jura-Studentin Viviana Weschenmoser ins Rennen, welche ebenfalls mit rund 90 % der Delegiertenstimmen gewählt wurde. In einer kämpferischen Bewerbungsrede ging Weschenmoser konkret auf aktuelle bildungs- und jungendpolitische Themen ein. Dabei sparte sie auch nicht an Kritik in Richtung CDU / FDP, die in ihrer Jahrzehnte langen Regierungszeit in Baden-Württemberg 'diverse Löcher in der Gesellschaft verursacht haben' so Weschenmoser.

Die seit 2013 Vorsitzende des SPD Ortsvereins in Horb, forderte ferner ein durchgängiges Bildungssystem in Deutschland, beginnend bei der frühkindlichen Bildung bis hin zum Ende der Schul-/Studienzeit.

In einer folgenden regen Diskussionsrunde wurden fleißig diverse Themen wie das Freihandelsabkommen, die Gleichstellungs-, sowie Flüchtlingspolitik thematisiert.

Die Veranstaltung mit anschließendem gemütlichen Austausch aller Beteiligten, wurde feierlich umrahmt von einer Musikgruppe um Christian Pöndl, Leiter der Musik- und Kunstschule in Freudenstadt.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Freudenstadt

WebsoziInfo- News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de